Zum Inhalt der Seite springen

Strompreisbremse

Bundesregierung bringt Strompreisbremse auf den Weg

Stand der Informationen: 6. Dezember 2022

Die Bundesregierung hat die sogenannte „Strompreisbremse“ beschlossen, bisher aber noch nicht verabschiedet. Private Stromkunden und kleine Unternehmen erhalten für 80% ihrer im September 2022 prognostizierten Jahresmenge für 2023 einen vergünstigten Preis von 40 Cent pro Kilowattstunde. Für die restlichen 20% gilt der vertraglich vereinbarte Preis.

Was bedeutet das für einen durchschnittlichen 2-Personen Haushalt?

Ein Beispiel:
Verbrauch (angenommen): 2.500 kWh/Jahr; Preis für 2023 (angenommen): 56 Cent/kWh

Aufteilung des Verbrauchs: 80 % = 2.000 kWh, 20 % = 500 kWh, Grundpreis: 164 €

Berechnung:
2.000 kWh * 40 Cent/kWh = 800 €
500 kWh * 56 Cent/kWh = 280 €
Zu zahlender Betrag: 1.080 €
Zzgl. Grundpreis = 1244 €

Berechnung ohne Strompreisbremse: 2500 kWh * 56 Cent/kWh = 1400 €
Zzgl. Grundpreis: 1564 €

Daraus ergibt sich eine Ersparnis in Höhe von 320 €.

Die Preisbremsen werden zum 1. März 2023 in Kraft treten und rückwirkend zum 1. Januar 2023 umgesetzt. Gelten sollen sie voraussichtlich bis 30. April 2024.

Weitere Informationen zur Strompreisbremse finden Sie hier: FAQ-Liste zur Strompreisbremse

Sowie zur Wärme- und Gaspreisbremse hier: FAQ-Liste zur Wärme- und Gaspreisbremse